Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 32

Reinhard Scherer

Mahnmal für die Opfer des NS-Regimes

Standort: Alter Friedhof
Material: Eisen massiv
Jahr: 1989

Zwei zueinander geneigte Kreisliniensegmente, optisch sich in Himmel und Erde fortsetzend vorstellbar, bilden den Rahmen und die Statik für ineinander verwinkelte Eisenplatten. Die schroffen Kanten der schweren Eisenplatten wirken Distanz aufbauend. Die Mitte der Arbeit bildet eine Leerfläche, großformatig herausgeschnitten, herausgebrannt. Wenige Meter vor der Arbeit liegt genau diese Fläche auf der Erde, durch einen schmalen Weg mit der Arbeit verbunden. Beim Lesen der Inschrift wird die Aussage der Plastik beklemmend deutlich.

Auch aus Schorndorf wurden Menschen entrechtet, gequält, ganze Familien wurden deportiert und umgebracht. Ihnen ein mahnendes Gedenken zu ermöglichen, gerade gegenüber dem offiziellen Kriegerdenkmal, war Wunsch und Absicht. (W.K.)

Reinhard Scherer

1948 in Wangen im Allgäu geboren
1973-77 Studium Staatl. Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
Seit 1978 freischaffender Bildhauer
1980 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
Lebt und arbeitet in Alfdorf-Pfahlbronn