DIE LITERARISCHEN REIHEN

Literatur in ihrer ganzen Vielfalt
 

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)


 


2021

Daheim

Autor*innen aus der Region

Die Pandemie hat uns die weite Welt versperrt oder doch mindestens vergällt. Das eigene Land, die Region, das Zuhause gewinnen an Bedeutung und eröffnen neue Perspektiven. Auch das Kulturforum Schorndorf hat sich neugierig in der Nähe umgeschaut. Unter dem Motto »Daheim« laden wir Sie ein, Autor*innen zu begegnen, die ganz in unserer Nähe leben und schreiben. Sie stehen nicht für das Genre »Heimatliteratur« – gleichwohl spielt die schwäbische Umgebung manchmal mit.


2020

Die ZWANZIGER

1920 // JAHRE DES UMBRUCHS // 2020

Viel ist seit den 1920er Jahren passiert, hundert Jahre und ein Weltkrieg liegen zwischen ihnen und unserer heutigen Zeit. Die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands, der Anbruch eines neuen Jahrtausends, das Aufkommen neuer Kommunikationswege und vieles vieles mehr. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns auf eine Reise in das sogenannte „Goldene Jahrzehnt“ begeben, das nicht nur Glamour sondern eben auch einen aufkeimenden Nationalsozialismus hervorbrachte. Welche Parallelen lassen sich von den 1920er Jahren zu heute ziehen? Welchen Umbrüchen stehen wir heute gegenüber?

GESAMTES PROGRAMM
      (Flyer-Download)

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)



2019

Voilà!

Savoir-vivre in Schorndorf

In diesem Jahr feiern die Städte Schorndorf und Tulle ihre 50-jährige Partnerschaft. Das Kulturforum Schorndorf feiert mit und bringt mit drei literarischen Veranstaltungen das Savoir-vivre unserer französischen Freunde nach Schorndorf. Von der düsteren Lyrik Baudelaires über fröhlich schwingende Chansons bis hin zum literarischen Reisebuch beleuchten wir zusammen mit Ihnen verschiedene Facetten der französischen Kultur – Gaumenfreuden inklusive! Von unseren Nachbar*innen kann man sich nämlich so einiges abschauen...
Und im Jahr der Remstal Gartenschau laden wir Sie natürlich zu unseren Veranstaltungen in die Gärten der Stadt ein!

2018

TIERISCH GUT:

Tierisch durch die Literatur

Da hat man den Tiger in sich geweckt, wollte ein toller Hecht sein und hat sich, anstatt die Sau rauszulassen, zum Affen gemacht. Wie ein Elefant im Porzellanladen! Dürfen wir Ihnen einen Floh ins Ohr setzen? Die Liste der Redewendungen und Sprichwörter, die von Tieren handeln, ist endlos. Tiere sind aus unserem Sprachgebrauch, aus unserem Leben und damit aus der Literatur nicht wegzudenken. „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Das Zitat von Loriot zeigt einmal mehr, was für einen hohen Stellenwert der beste Freund des Menschen für uns hat. Zeit für ein Programm über Tiere! Die Sprecherinnen Anja Rambow und Ulrike Möller nehmen Sie mit auf eine literarische Reise durch die Welt der Tiere mit Texten von R. Gernhardt, W. Busch, E. Jandl, R. M. Rilke, T. Bernhardt und vielen anderen stöbern sie das Tier im Menschen und das Menschliche im Tier auf, lassen Tiere sprechen, quaken, maunzen und grunzen – mal witzig, mal nachdenklich und manchmal auch tierisch ernst! Ohrwürmer inbegiffen!

GESAMTES PROGRAMM
      (Flyer-Download)

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)


2017

LITERATUR UND DISKURS:
anders leben

Die Sektion Literatur warf in der Lesereihe 2017 die Frage 'Wie gestalte ich mein Leben – inmitten aller Anforderungen und Ereignisse' in den Raum und ging dieser in insgesamt fünf Veranstaltungen zusammen mit den Autoren und dem Publikum auf den Grund.

Eingeladen war unter anderen Joachim Glöckner, der aus seinem minimalistischen Leben mit einem Gesamtbesitz von insgesamt einem Rucksack gefüllt mit 50 Dingen berichtete.Der österreichische Autor und politische Aktivist Christian Felber stellte sein Modell der Gemeinwohl-Ökonomie vor und die Reisebuch-Autorin Carmen Rohrbach sprach von Mut und Angst, alleine zu reisen. Und die preisgekrönte Bestseller-Autorin Amelie Fried las aus ihrem Roman „Ich fühle was, was du nicht fühlst. Das junge Publikum wurde von Patrick Hertweck ins Jahr 1870 nach New York entführt, wo eine gruselige und spannende Geschichte um Herkunft, Freundschaft und Mut seinen Lauf nahm.


2016

OSTEN. Nah und fern.

Insgesamt 4 Lesungen, darunter eine für jüngeres Publikum, befassten sich mit Geschichten des nahen und des fernen Ostens

Es gibt so viele schöne Geschichten auf der Welt. Bei der Suche nach Orientierung schlug unser Kompass nach Osten aus. Und was wir auf dem Weg gefunden haben, ist einfach wunderbar. Rafik Schami wird in bewährter Weise auch sein neuestes Buch erzählend lebendig werden lassen. Der vietnamesischen Autorin Kim Thúy werden zwei ausdrucksstarke Sprecherinnen des SWR ihre Stimme leihen. Und Angela Köckritz, die langjährige China-Korrespondentin der ZEIT, wird ein sehr persönliches Bild dieses Landes zeichnen. Die Kinder dürfen sich freuen, die Autorin der beliebten „Millie“-Reihe, Dagmar Chidolue, kennenzulernen.

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)




2015

Familientreffen

Schon wieder Zeit für die Einladungen... Insgesamt 7 Lesungen, darunter 2 für jüngeres Publikum, beleucheten das Thema Familie in allen Facetten

Bleibt das auch noch an mir hängen? Aber ich mach‘s doch auch gerne! Und bestimmt freuen sich alle, vor allem für die Kinder ist es schön. Aber wir müssen darauf achten, dass es im Restaurant auch W-LAN gibt. Und Onkel Kurt soll nicht wieder seine Geschichten erzählen. Wie‘s wohl der Claudia geht nach ihrer…? Aber wenn wirklich alle kommen, wo sollen die dann übernachten? Was das wieder Geld kostet. Familie. Ist doch wichtig. So blicken auch wir mit Vorfreude auf das nächste literarische Familientreffen; es wird schon schiefgehen. Mit Susanne Weckerle, Petra Weimer, Juma Kliebenstein, Alexandra Maxeiner, Anke Kuhl, Rainer Moritz, Thomas Meyer und Adriana Altaras.


2014

Grenzgänger. Vom Leben im Zwischen.

Warum weiß man vorher nie, was nachher kommt?

Ein arabischer Taxifahrer, der Briefe schmuggelt, ein unbeirrbarer 90-jähriger Major in Afghanistan, ein deutsch-deutsches Paar, jung und unbefangen und nicht zuletzt zwei sprachmächtige Lyrikerinnen im Exil. Sie alle eint, dass sie sich in einer Situation wiederfinden, die sie an ihre persönlichen Grenzen bringt. Sie alle stellen sich ihrer Lage und sind fähig, unbeugsam weiterzumachen. Mit dem Leben. Mit dem Alltag. Mit Daniel-Dylan Böhmer, Ulrike Möller, Anja Ramelow, Corinna Bomann und Abbas Khider.

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)




2013

unterwegs

Geschichten und Erzählungen von reisenden Autoren

Die vierte literarische Reihe von Kulturforum und Stadtbücherei Schorndorf im Jahr 2013 hatte die Reise zum Thema. Vom Reisefieber gepackt, brachen zu allen Zeiten mutige Frauen und Männer auf, um das Unbekannte zu entdecken. Sie fanden dabei nicht nur fremde Welten, sondern oft auch sich selbst. In ihren Geschichten von unterwegs lassen sie uns von der Ferne träumen und bringen sie uns ein Stück näher. Mit Rainer Nübel, Christina Brecht-Benze, Erich Schmeckenbecher, Maurice Sendak, Carmen Rohrbach, Ulrike Möller, Tobias Föhrenbach, Axel Scheffler und Julia Donaldson.




2012

Entlang dem Staunen siedelt das Gedicht...

Verschiedene Spielarten der Poesie - in Lesung, Konzert, Film und Inszenierung

Die dritte literarische Reihe von Kulturforum und Stadtbücherei Schorndorf zeigte 2012 verschiedene Spielarten der Poesie – bissig, politisch, spielerisch, liebestrunken, traurig, sperrig und schräg. In Lesung, Konzert, Film und Inszenierung wird das Gedicht zum Leben erweckt. U.a. mit Reiner Kunze, Ulrike Möller, Tobias Föhrenbach, Anselm König, Beat Riggenbach, Ralf Schmerberg und Sylvia Krupicka.

 

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)






2011

Mord(s)fälle

Die Facetten der Kriminalliteratur – von böse über skurril bis hin zu humorvoll

Der Blick in die Abgründe der menschlichen Seele fasziniert seit der Antike Erzähler, Autoren und Publikum. Die Facetten der Kriminalliteratur – von böse über skurril bis hin zu humorvoll – finden in der literarischen Reihe „Mord(s)fälle“ ihren Ausdruck. Mit Ingrid Noll, Alfred Marquart, Marco Sonnleitner, Ulrike Möller und Tobias Föhrenbach.

 


2010

Kein bisschen fremd

Das Leben in Deutschland als Abenteuer

Vier Autorinnen und Autoren erzählen von einem Abenteuer: Das Leben in Deutschland. Mit humorvollem Blick begegnen sie Menschen und Situationen. Sei es der Biergartenbesuch in München mit der türkischen Kleinfamilie oder der russische Kartoffelsalat im Kulturvergleich. Sie geben uns die Chance, Vertrautes durch fremde Augen neu zu entdecken. Mit Wladimir Kaminer, Hanna Jansen, Lale Akgün und Lena Gorelik.

      GESAMTES PROGRAMM
          (Flyer-Download)