Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 38

Jo Kley

Twister

Standort: Bauknechtstraße
Material: Anröchter Dolomit
Jahr: 2017

Jo Kley schuf diese Großskulptur für die eigens dafür aufgeschichtete Anhöhe am neuen Sportstadion.

Drei gleich starke Vierkantspiralen winden sich aus dem rohen Stein, verlaufen parallel nach oben und münden in dieser Bewegung zu einem Art Propeller. Der Kontrast zwischen dem natürlichen Stein und der glatt geschliffenen Oberfläche der Spiralen ist beträchtlich.

Der Kieler Künstler hat in seinem vielfältigen, auf der ganzen Welt präsenten Werk oft das Motiv der Spirale verwendet: Die Spirale als Grundform des Lebens, der menschlichen DNS, der Elementarbewegung im Kosmos – Spiralnebel – und die Spirale als wichtigste Form für Wettererscheinungen von Hoch und Tief sowie aller Strömungsverläufe, die wir kennen. Jo Kley ist weltweit als Bildhauer unterwegs und hat schon in weit über 100 Städten seine Skulpturen hinterlassen. Mit viel Beharrlichkeit baut er an seiner 'Kley City', seiner Skulpturenstadt auf fast allen Kontinenten. Schorndorf ist jetzt auch ein Teil davon.
(W. K.)

Jo Kley

1964 geboren in Ulm
1981-84 Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer in Ulm
1991-97 Studium der Bildhauerei an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel bei Prof. Jan Koblasa
Seit 1992 über 100 Einzel- und Gruppenaustellungen im In- und Ausland
2012 Doctor of Liberal Arts (DLA), Universität Pécs, Ungarn, bei Prof. Colin Foster

Als Teilnehmer, Organisator und Kurator war Jo Kley bereits an zahlreichen Bildhauersymposien im In- und Ausland beteiligt. Rund 100 seiner Monumentalskulpturen befinden sich in Deutschland sowie in 20 weiteren Ländern von Fernost über Europa bis nach Nord- und Südamerika im öffentlichen Raum.
Jo Kley lebt in Kiel, sein Atelier befindet sich in einer ehemaligen Kieskuhle.