Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 33

Reinhard Scherer

Stele ‚Fassung'

Standort: Alter Friedhof
Material: Cortenstahl
Jahr: 2018

Im oberen Teil des alten Friedhofs steht am Rande einer Schotterfläche eine Stele des Alfdorfer Bildhauers Reinhard Scherer. Die Form aus Cortenstahl ist vertikal an zwei Seiten geöffnet. Über dem Erdreich erhebt sich auf einer schmalen Basis eine ungleichmäßig sechseckig gestaltete Grundfläche. An ihren Schnittkanten entwickelte der Bildhauer Stück für Stück, Dreieck an Vieleck gesetzt den gefäßartigen Korpus, der bald über zwei Metern Höhe von einem leicht schräg gestellten Fünfeck abgeschlossen wird.
Beim Umschreiten ergeben sich den Betrachtenden in Ein- und Ausblicken immer wieder Aufschlüsse über Parallelen in der Linienführung, obwohl keine Symmetrie erkennbar ist. Es entsteht ein komplexes Gefüge von Fülle und Leere, von Anwesendem und Abwesendem. „Die Stele umfasst den Raum,“ sagt dazu der Künstler, „wie die Fassung an einem Ring den Solitär birgt.“ Ihm ist diese Skulptur ein Symbol für das Leben. Der Zeit- Raum des Daseins, zwei Türen inbegriffen: die eine für den Eintritt, die andere für den Austritt. Ein kurz bemessener Raum –gefüllt mit Licht und gehalten durch Würde. Die sieht der Bildhauer in der über die Jahre warm-tonig und gleichmäßig verlaufenden Oxidation des Cortenstahls verkörpert. (E.K.)

Reinhard Scherer

1948 in Wangen im Allgäu geboren
1973–77 Studium Staatl. Akademie der Bildenden
Künste Stuttgart
Seit 1978 freischaffender Bildhauer
1980 Stipendium der K unststiftung Baden-Württemberg
Lebt und arbeitet in Alfdorf-Pfahlbronn