Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 28

Klaus Hartmann

Brandung

Standort: Schlosswallgüter
Material: Stahl
Jahr: 1986

Zum Skulpturen-Ensemble im Schlosspark gehört seit dem Symposion 1987 auch eine Stahlplastik von Klaus Hartmann: „Brandung“. Die vor allem senkrecht, aber auch waagrecht angeordneten T-Träger werden hier von wellig verbogenen Stahlplatten „überflutet“. Das niederste Trägerelement nimmt die Dynamik der benachbarten Welle auf.

Der gebürtige Gmünder Künstler war 1982 in Berlin Mitbegründer der Gruppe ODIOUS (engl. abscheulich), einer in der Form einzigartigen Vereinigung von Stahlbildhauern. Er teilte sich das Atelier mit Gisela v. Bruchhausen, Klaus Duchat, Hartmut Stielow, Gustav Reinhardt und David Lee Thompson (Swan Song). Hartmann arbeitet mit bemaltem und deformierten Blech und stellt es in einen bewussten Gegensatz zu ruhigen, klar geformten Einzelelementen. (E.K.)

Klaus Hartmann

Geboren 1955 in Schwäbisch Gmünd
1980–86 Studium der Bildhauerei, Hochschule der Künste, Berlin
1982 Mitbegründer der Gruppe ODIOUS
1984 Prix Internationale d `Art, Monte Carlo
Seit 2005 Mitglied der dt. Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V.