Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 23

Reinhard Scherer

Torturm

Standort: Joh.-Phil.-Palm-Straße
Material: Cortenstahl
Jahr: 1995

Geraden im Raum, die sich beim Umschreiten zu Parallelen verändern. Durchblicke zwischen kantigen Flächen auf Himmel und Architektur; schrundige Umrisse, von brachialem Schneidewerkzeug hinterlassen; gefasste Energie, Kraft, die zweifach in den Raum drängt, mehrfach gebrochen, in der Richtung abgewinkelt. Manche Kanten optisch verstärkt durch aufgeschweißte Platten. Lebendiges Orange-Braun, die Haut des Cortenstahls, in unzähligen Farbmischungen. Die große Form bilden zwei auskragende Linien in den Raum, unten zusammengewachsen. Verbindung von historischer Altstadt und den Ansiedlungen außerhalb der Mauern, Verbindung von alter Bausubstanz und zeitgenössischer Architektur. Deswegen auch der Fußpunkt der Plastik im Eck des durch Pflasterung angedeuteten Stadtmauerturms. Wer sieht hier ein Volksbank-V? (W.K.)

Reinhard Scherer

1948 in Wangen im Allgäu geboren
1973–77 Studium Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Seit 1978 freischaffender Bildhauer
1980 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
Lebt und arbeitet in Alfdorf-Pfahlbronn