Die Skulpturen des Schorndorfer Skulpturenrundgangs

Skulptur 20

Martin Pfeifle

LIMBOO

Standort: Walter-Arnold-Brücke
Material: Aluminium, LED
Jahr: 2012

Das Kulturforum Schorndorf blickte im Jahr 2012 auf „25 Jahre Skulpturen in Schorndorf“ zurück; seit dem ersten Bildhauersymposium 1987 gab es inzwischen 35 Skulpturen im öffentlichen Stadtraum zu sehen. Darüber hinaus feierten die Stadtwerke Schorndorf ihr 100-jähriges Jubiläum. Diese Ereignisse gaben Anlass zum Ankauf des ersten Lichtobjekts, das gemeinsam von der Stadt Schorndorf, den Stadtwerken und den Freunden der Galerien für Kunst und Technik finanziert wurde.

Das Objekt LIMBOO von Martin Pfeifle schafft eine Verbindung zwischen Stadtwerken und den ehemaligen Galerien für Kunst und Technik und thematisiert die Stadteingangssituation an der Arnold-Brücke. Die Lichtskulptur verwandelt die alte Schilderbrücke in ein neues Stadttor. In der Vorstellung kann man das Gitter um seinen Angelpunkt drehen und das Tor schließen. Doch zeigt sich die statische Gitterkonstruktion aus Aluminiumprofilen immer geöffnet. In ihrer Bewegungsrichtung bezieht sie sich auf den Verkehrsfluss stadtein- und auswärts.

Der Titel der Arbeit bezieht sich auf den gleichnamigen Tanz Limbo, dessen Ziel es ist, mit nach hinten gebeugtem Rücken unter einer waagrechten Stange durchzutanzen. Die Schilderbrücke dient uns als waagerechte Stange, unter der die Lichtebene sich in ihrer Höhe reguliert und in einen Bogen durchfließt.

Bei Nacht werden die Lichtlinien deutlicher und heben sich filigran vom sonstigen Konstruktionsgitter ab. Bei Tage wird LIMBOO eine klassische Skulptur, die durch Ihre statische Ausführung eine energetische Bewegung herstellt. Durch dieses Konstrukt wirft die Sonne ein immer neues Schattenspiel auf den Bürgersteig.

Martin Pfeifle
1975 geboren in Stuttgart
1998 - 2004 Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Tony Cragg und Prof. Hubert Kiecol
2004 Meisterschüler von Prof. Hubert Kiecol
2009 - 2010 Vertretungsprofessur an der Kunstakademie Karlsruhe

Preise, Stipendien
2010 Aufenthaltsstipendium Villa Romana, Florenz
2009 Arbeitsstipendium des Kunstfonds Bonn
Arbeitsstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2009
2007 Schloss Ringenberg, Stipendium des Landes NRW
Förderpreis für bildende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf
2004 Wilhelm Lehmbruck Stipendium der Stadt Duisburg
Stipendium der Metro-Stiftung Skulpturenpark

29. Oktober 2012
LIMBOO wird von den Zentralen Diensten installiert.

Gefertigt wurde das Lichtobjekt in der Schorndorfer Firma VSM-Metallbau, Nachfolgebetrieb der Schlosserei Roland Wöhr, die im Jahr 2009 bereits Robert Schad's LARAG fertigte.

Presseberichte zu LIMBOO
9. August 2013, Stuttgarter Zeitung, Kathrin Wesely
31. Oktober 2013, Schorndorfer Nachrichten, Barbara Pienek
12. November 2013, Schorndorfer Nachrichten, Sabine Reichle
12. November 2013, Stuttgarter Zeitung, Annette Clauß
15. November 2013, Schorndorf Aktuell, Jörg Aschbacher