Die Schorndorfer Edition

Edition 6

Gez Zirkelbach

Gedankenfluß

Im Mittelpunkt von Gez Zirkelbachs künstlerischem Schaffen steht der Mensch. Seine expressiv gestalteten Arbeiten sind vor allem Ausdrucksträger von menschlich - existenziellen Situationen wie Liebe, Tod, Macht, Ohnmacht, Zuwendung und Einsamkeit.

In diesem ewigen Spiel der menschlichen Rollen und der dazugehörenden Rollenmasken demaskiert er, indem er seine Sujets maskiert. Mitunter jedoch läßt er dem Betrachter nur schwer in seine Welt eindringen. Seine Bilder mit ihrer oft bestechenden Farbwirkung behalten ihre Rätselhaftigkeit, deren Deutung viele Wege offen läßt.

In seinem Editionsblatt "Gedankenfluß" beherrscht eine maskierte, geheimnisvolle, fast schamanenhaft wirkende Gestalt das Geschehen. Um sie herum "fließt" menschliches Leben, gespeist von der Polen der Angst, aber auch der Zuwendung und Nähe. Im Fluß des Lebens befinden sich nicht nur die Menschen, sondern auch die sie umgebenden Formen. Den farblichen Hintergrund seines Linolschnitts liefert das erdige Orangegelb, für Spannung uns Vitalität sorgt das Rot, für Ruhe die dritte Farbe: das Blau beruhigt, schafft Tiefe und Klarheit. Diese Graphik wurde als eigenständiges Bild konzipiert und entspricht somit der modernen Linolschnittechnik, die sich von den traditionellen, eher plakativen Linolschnitten emanzipiert hat.

Zum ersten Mal verlegt das Kulturforum einen Linolschnitt als Editionsblatt. In den letzten Jahren ist eine verstärkte künstlerische Hinwendung im Bereich der Druckgraphik, insbesondere zur alten Technik des Holz- und Linolschnitts festzustellen. Der Reiz dieser Technik liegt in ihrer elementaren Ausstrahlung und in der Tatsache begründet, daß jedes Blatt, das vom Künstler eigenhändig hergestellt, signiert und numeriert wurde, einen eigenen Charakter besitzt und somit den Wert eines Originals erhält.

Schorndorfer Edition 6
1995

Gez Zirkelbach
Gedankenfluß

Linolschnitt, dreifarbig auf Bütten
Blattformat: ca. 43 x 62 cm
Bildgröße: ca. 30,5 x 42 cm
Auflage: 100 Exemplare, nummeriert und signiert

Gez Zirkelbach
geb. 1957 in Geradstetten
1980-1986 Studium an der Kunstakademie Stuttgart
seit 1986 freischaffender Maler, Performancekünstler
und Musiker
Gründungsmitglied der Künstlergemeinschaft
„Atelier 4“ in Schorndorf