Die Schorndorfer Edition

Edition 20

Anna Eiber

Woher - wohin

Ein grüner, durchbrochener Kokon schwebt knapp über einer durchsichtigen Hülle.

Den wie eine Momentaufnahme wirkenden Bildraum durchziehen verschieden rotbraunfarbige, wurzelähnliche Linien. Sie wachsen durch die Öffnungen des grünen Kokons und bilden ein Geflecht, dessen verzweigte Enden sich wie Hände im Kokon festhalten und zugleich nach dem Rand der schalenartigen Hülle greifen. Sie scheinen an ihr zu ziehen, den Kokon zu enthüllen und erweitern (vielleicht) auch die Öffnungen um so frei zu geben, was sich in diesem Kokon entwickelt und Form gefunden hat.

Mit dem Thema: „Woher – wohin“ stellt sich die in Schorndorf geborene Künstlerin Anna Eiber unter anderem die Fragen, von welchem Kokon aus man die Welt entdeckt, erforscht und welche neuen Eindrücke, Menschen und Orte sich zu einem Lebensknäul verbinden. Die sich durchdringenden und überlagernden Formen sind eigenartig vertraut, Erinnerung weckend und animieren zu verschiedensten Interpretationen.

Schorndorfer Edition 20
2009

Anna Eiber
„Woher – wohin“

Linolschnitt, achtfarbig
Auflage: 50 Exemplare, nummeriert und signiert
Blattformat: 55 x 38 cm, Bildgröße: 45 x 32,5 cm
Preis: je EUR 100,–

Anna Eiber
1979 in Schorndorf geboren
1995-1998 Lehre als Steinbildhauerin, Abschluss als Bundessiegerin
1998-2002 Arbeiten als Bildhauerin und Gaststudium
an der Burg Giebichenstein, Halle/Saale
2002-2009 Kunststudium an der Burg Giebichenstein,
Hochschule für Kunst und Design, Halle/Saale
Seit 2009 freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Schorndorf und Halle/Saale

Alles über Anna Eiber