Die Schorndorfer Edition

Edition 19

Franziska Schemel

»Ohne Titel«

In ihren Werken setzt sich Franziska Schemel inhaltlich mit der Thematik urbaner Räume auseinander. Hierbei geht es nicht um die Darstellung konkreter Orte, sondern um die ureigene Sichtweise zufälliger Begegnungen von Mensch und Raum. Franziska Schemel schafft Bildwelten, in denen ihre Fotografien in die Malerei integriert werden. Auf ihren großflächigen Bildobjekten wirken zentral gesetzte, kleinformatige Fotografien wie Eingänge in einen imaginären Raum. Die Farbpalette ist auf erdige, rostige Töne reduziert und durch die Vermischung von Acryl mit Sand und/oder Pigmenten entsteht eine materialhafte Oberfläche. In der Serie für die Schorndorfer Edition beschreibt Franziska Schemel einen dicht belebten öffentlichen Raum, der sich in der Perspektive über die Fotografie in die Ferne fortzusetzen scheint.

Die Auflage von 50 Papierarbeiten im Format von 35 x 30 cm ist in einem besonderen Digitaldruckverfahren auf Büttenpapier angefertigt und jedes Blatt wurde einzeln von Hand mit Acrylfarben und Sand bearbeitet. Darüber hinaus ist in jedes Bild, wie in ihren Arbeiten üblich, eine Original-Fotografie eingearbeitet.

Schorndorfer Edition 19
2008

Franziska Schemel  
„Ohne Titel“

Digitaldruck auf Büttenpapier
Auflage: 50 Exemplare
nummeriert und signiert
Größe: 35 x 30 cm
Preis: je EUR 100,–

Franziska Schemel
Geboren 1961 in Frankfurt am Main
1984-1990 Studium an der Staatlichen Akademie
der Bildenden Künste Stuttgart
1992 Kunstpreis der Kreissparkasse Waiblingen
1992 Stipendium der Stadt Freudenstadt
1997 Stipendium Centre d’Art Contemporani Piramidon
für Barcelona
2003 Kunst am Bau- Auftrag für die Eichendorff-Schule Karlsruhe
Seit 1990 internationale Ausstellungen und Kunstmessen;
lebt in Karlsruhe

Weitere Informationen im Internet unter www.franziska-schemel.de