Führungen & Vorträge

Podiumsdiskussion

Kunst und Bauen

21.06.2017, 20 Uhr

Architektur und Bildende Kunst. Lust oder Last? Chancen für Schorndorf?

Im Rahmen des Schorndorfer Bildhauersymposiums diskutieren Experten über Kunst am Bau.

Das Thema Baukultur ist in Schorndorf und der Region verstärkt in das öffentliche Interesse gerückt. Welche Rolle kann, soll oder gar muss die Kunst bei der Planung und Realisierung von Bauvorhaben der öffentlichen Hand und privater Bauträger spielen? Oder braucht gute Architektur die Kunst sowieso nicht? Andererseits: Beweisen nicht zahlreiche gelungene Umsetzungen von künstlerischen Ideen bei Bauaufgaben, dass sich gute Baukultur aus der Einheit von Kunst und Architektur zusammensetzt?
Wie kann diese baukulturelle Aufgabe, die vor allem bei Bauten des Bundes und der Länder umgesetzt wird, auch auf kommunaler Ebene wahrgenommen werden?


Begrüßung
Eberhard Abele, Projektgruppe Schorndorfer Bildhauersymposium 2017

Impulsvortrag
Dr. Martin Seidel: Zwischen Künstlerförderung und Baukultur - Ansätze und Potentiale der Kunst am Bau

Diskussion
Dr. Martin Seidel, Kunsthistoriker, Kunst- und Architekturpublizist, Bonn
Christine Braun, Künstlerin, Stuttgart
Prof. Dr. Franz Pesch, Architekt, Stadtplaner, Stuttgart/Dortmund und Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Schorndorf
Matthias Klopfer, Oberbürgermeister, Schorndorf

Moderation
Adrienne Braun, Kulturjournalistin, Stuttgart

Das Kulturforum Schorndorf freut sich, neben einem hochkarätig besetzten Podium auch Prof. Werner Pokorny, Mitglied der Kommission Kunst am Bau des Landes Baden-Württemberg, als Gast begrüßen zu können.

Eintritt frei

Q Galerie für Kunst Schorndorf, Karlstraße 19, 73614 Schorndorf

zum Schorndorfer Bildhauersymposium 2017