Veranstaltungen des Kulturforums im Rückblick

Kunst

Buchtipp für Kinder

Kunst+Pause! für Zuhause (1)

ab sofort

Unsere Q Galerie muss momentan geschlossen bleiben – aber die Kunst+Pause! gibt es jetzt auch für Zuhause.

Das Kulturforum im Gespräch mit Katharina Stopper:

Was lesen Sie gerade?
Mit meiner eineinhalb Jahre alten Tochter Clara lese bzw. spiele ich das Mitmach-Buch von Hervé Tullet, erschienen im Christophorus Verlag. Zu Beginn dreht sich Alles um einen gelben Punkt, im Laufe des Buches kommen mehrere bunte Punkte dazu. Mitmachen ist hier Programm: Schüttelt man etwa das Buch, so rutschen die Punkte nach rechts, drückt man auf einen bestimmten Punkt, sitzen sie auf einmal alle im Dunkeln.

Warum gerade jetzt dieses Buch?

In Zeiten von Corona müssen Kinder auf ihre Freunde und damit auf ihre gewohnten Spiel-Aktivitäten verzichten. Anstatt auf dem Spielplatz oder daheim gemeinsam Neues zu entdecken, verbringen sie jetzt viel Zeit mit ihren Eltern und das am besten drinnen. Auch der Kontakt zu den Großeltern ist stark reduziert.
Im Moment fällt leider auch die Kunst+Pause! aus, die einmal im Monat Eltern und ihre kleinen Kinder in die Q Galerie einlädt. Gemeinsam können sie die aktuelle Ausstellung besuchen, andere Familien kennen lernen und ganz ungezwungen spielen und sich austauschen. Die Kleinen krabbeln und laufen durch den Kunstraum oder schauen vom Arm der Eltern aus zu. So kommen sie ganz natürlich mit Kunst in Kontakt. Das Mitmach-Buch ist eine gute Möglichkeit, an diese Erfahrungen anzuknüpfen, denn die Kinder lernen dabei je nach Alter ihre Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln, wie etwa den Punkt als Form zu erkennen, zu benennen oder sogar selbst durch einfache Körperbewegungen zu verändern.

Wem würden Sie dieses Buch empfehlen?

Das Mitmach-Buch eignet sich für die Besucher*innen der Kunst+Pause!, für Eltern mit Kindern im Alter ab 6 Monaten als Vorlesebuch. Für Babies, die einfach gerne die Stimme ihrer Eltern oder Großeltern hören und erste Hell-Dunkel-Kontraste sowie Grundformen erkennen können. Spannender wird es dann für die Kleinkinder, wenn sie schon etwas sprechen können und mit Staunen sehen, wie die Punkte auf dem Buch tanzen und hin und her wandern. Meine Tochter hat mit anderthalb Jahren schon viel Freude damit, die offizielle Altersempfehlung lautet ab drei Jahre.


Katharina Stopper ist beim Kulturforum für die Kunst und ganz speziell für die Kunst+Pause! zuständig. Dabei führt sie Babies und Kinder samt Familie durch die Ausstellungen der Q Galerie und vermittelt die Kunstwerke speziell für die Kleinsten. Während die Galerie geschlossen ist muss auch die Kunst+Pause! entfallen.

Unseren Fragenkatalog hat sie entsprechend mit einem passenden Ersatzangebot beantwortet.