02 – Führung

Skulpturen-Rundgang

Um 21:00 Uhr führt Walter Krieg bei Nacht zu ausgewählten Skulpturen im öffentlichen Raum, die das Schorndorfer Stadtbild um so vieles reicher hat werden lassen. Der Rundgang dauert ca. 1 Stunde.

Zu erwarten ist eine Vielfältigkeit an Formelementen. Walter Krieg vermittelt Zugang zu den abstrakten Werken und informiert über die Entstehungsgeschichte und Hintergründe der Plastiken. Zudem improvisiert er auf dem Akkordeon vor der Besprechung einer jeden Skulptur, was die besondere Athmosphäre der nächtlichen Betrachtung unterstreicht und verschärft.

Treffpunkt um 21:00 Uhr vor den Galerien für Kunst und Technik, Arnoldstr. 1.

03 – Ausstellung und Live-Musik

Freie Objekt-Manufaktur

Friedrich Hensen: Prozess 2012/2013

Friedrich Hensen studiert an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und beschäftigt sich mit der malerischen Ausdrucksweise. Er zeigt eine Auswahl von Arbeiten, die den Arbeitsprozess 2012/2013 darstellen; der Entwicklungsprozess vom Anfang des Kunststudiums bis zum Zeitpunkt der Präsentation.

Schorndorfer Straßenmusiker am Lagerfeuer.
Leckereien aus dem Holzofen, Gegrilltes vom Rost und Getränke.

Augustenstraße 11a

04 – Ausstellung

Bahnhofatelier Renate Busse

Fernweh

Renate Busse: Malerei
Heile Bartel: Fotografie
Jana Hofmann: Zeichnung & Collage

Kunst ist Fernweh, reisen in andere Wirklichkeiten. Renate Busse taucht ins Meer der Farben, Heike Bartel ins brasilianische Strandleben, Jana Hofmann verirrt sich in gezeichnete Welten.

mehr zu Renate Busse

Bahnhof, Rosenstraße 2

05 – Ausstellung

FreiStil

Amei Unrath-Ruof: Porzellan

Schalenobjekte und Skulpturen
Objekte und Skulpturen aus Porzellan und Keramik zeigen sich als Werkstücke mit unverwechselbarem Charakter. Durch das Zusammenspiel des Grundmaterials mit den elementaren Prozessen im Brand entwickelt sich eine eigene Material- und Formensprache. Form, Glasur und Oberflächenbehandlung mit Metalloxiden spielen mit der Wahrnehmung des Betrachters und stellen oftmals einen Bezug zu hintergründigen Themen her.

mehr zu Amei Unrath-Ruof

Hetzelgasse 13

06 – Ausstellung

3D Museum

Kurt Helesic: Unterwegs

Bilder in ÖL und Acryl sowie Fotografien auch 3Dimensional

Unterwegs
Kurz bleib ich stehen und schließe meine Augen am Wegesrand, meine Gedanken sind frei und ich genieße den Moment der Zufriedenheit. Ich horche in mich hinein und meine Gefühle sind außer Rand und Band, langsam öffne ich meine Augen wieder und freue mich der schönen Zeit.
Kurt Helesic

mehr zum 3D-Museum

Hetzelgasse 15

07 Ausstellung

Rahmen- und Bilderlädle

Werke der im Haus vertretenen Künstler.

Einheit von Kunst und Rahmen
Kunst und Trödel - auch mit künstlerischer Wertigkeit.

Hetzelgasse 24

08 – Ausstellung

Hartmut Renner

Vertikale Lebensentwürfe und Aspekte des Scheiterns

Die Inhalte Hartmut Renners künstlerischer Position reflektieren und hinterfragen gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die durch Einflussnahme von Interessensvertretern unserer Erfolgs- und Konsumgesellschaft fremdgesteuert werden. Schon in den einfachsten Äußerungen von Werbemedien versteckt sich hinter zahlreichen Masken die Konditionierung der Gesellschaft. Es ist bis ins kleinste Detail erkennbar, wie die Dressur der Massen durch sich ständig wiederholende, mediale Meinungsbildung, modelliert wird.

Römmelgasse 13/1

09 – Ausstellung und Programm

Evangelische Stadtkirche

Raum für alle – offene Stadtkirche

Bildimpressionen von Arnold Kumordzie

Die bankfreie Stadtkirche bietet ein einmaliges Raumgefühl mit außergewöhnlichen Möglichkeiten. Schon ab 11 Uhr im Vorprogramm und ab 19 Uhr im Rahmen der Kunstnacht finden im Stundentakt offene Angebote statt, die Besuchern ermöglichen, Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben: Kindermalen, Künstlergespräch, Live-Musik oder Ausdruckstanz. Raum eben für alle.

das gesamte Programm der Stadtkirche
alles zu Arnold Kumordzie

10 – Ausstellung und Lesung

Stadtmuseum

Bürgersinn und Kirchenbau. Die Stadtkirche in Schorndorf 1477-2013

Kurzlesungen begleitend zur Ausstellung um 20.30 Uhr und 21.30 Uhr mit Thomas Milz und Ines Hildt zum Thema „Aus dem Leben von Missionsfamilien“.

Schorndorf war im 19. Jhdt. ein bedeutender Ausgangspunkt für Missionare in alle Welt. Sie bereisten über Jahre ferne und exotische Länder, meist mit Ihren Familien und oft auch bis an ihr Lebensende. Aus ganz persönlichen Dokumenten wie Briefen und Tagebucheinträgen erfahren die Besucher mehr über den Alltag und das Leben der Missionarsfamilien und ihre Begegnungen mit fremden Kulturen.

Kirchplatz 7-9