19 - Schock-Areal

Kunst im Schock-Areal

Im Schock-Areal präsentieren sich neben den im Areal ansässigen Künstlerinnen und Künstlern weitere Hochkaräter aus der Region.

In entspannter und familiärer Atmosphäre wird zudem für das leibliche Wohl gesorgt werden. Außerdem: viele kostenfreie Parkplätze im Hof! zur Park-Ansicht

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Andra Becker

Snippets

Andra Becker zeigt Arbeiten aus den Bereichen Grafik, Fotografie und freier Kunst, ein kleiner Einblick in das vielfältige Schaffen einer Kommunikationsdesign-Studentin.

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Bertold Becker

Offenes Atelier

Bertold Becker zeigt neue Werke und einige Highlights aus 30 Jahren künstlerischem Schaffen.

mehr zu Bertold Becker

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Bernard E.A. Czychi

Der Schorndorfer Künstler Bernard E.A. Czychi zeigt zum ersten Mal im Schock Areal großformatige Bilder, kleine Grafiken, Skulpturen und als Novum seine Radierungen.

mehr zu Bernard E.A. Czychi

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Kathrin Feser

Offenes Atelier

Begegnungen in Bildern – Gerechtigkeit und Hoffnung

mehr zu Kathrin Feser

Gmünder Straße 63-65

19 - Ausstellung

Annette Schock

Lola rennt

In Anlehnung an den Film und die Protagonistin Lola (Franka Potente) zeigt Annette Schock drei großformatige Serien, die auf flüchtigen Aktskizzen basieren.

mehr zu Annette Schock

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Marlies Spiekermann

Farbklänge - Klangfarben

Marlies Spiekermann lässt sich inspirieren von den verborgenen Schwingungen von  Musik. Ferner sind Naturmomente innere Vorlagen, die in Licht, Farbe, Abstraktion Ausdruck auf der Leinwand finden.  

mehr zu Marlies Spiekermann

Gmünder Straße 63-65

19 – Ausstellung

Atelier Fundort

Beate Walter und Sylvia Friedt

Beate Walter quält die Frage: „Was ist Kunst?“ und „Warum weint das Vergissmeinnicht?“. Diskutieren Sie mit der Künstlerin! Für die originellste Antwort gibt es eine Überraschung.

Schwarz-Weiße Heimat - Farbige Fantasien
Sylvia Friedt zeigt Impressionen in schwarz-weiß von der JVA Stammheim, der Stuttgart-21-Bewegung und von tristen Hinterhöfen. Dem gegenüber stellt sie abstrakte Acrylbilder in ausdrucksstarker Farbgebung.

Gmünder Straße 63-65