2. Bildhauersymposion

2. Bildhauersymposion

Noch mehr Kunst in der Stadt

Beim 2. Bildhauer-Symposion 1997 beschäftigten sechs Bildhauer, darunter Hans Michael Franke, Timm Ulrichs und Werner Pokorny, vor den Augen der Bevölkerung, mit sechs innenstadtnahen Plätzen.

Das Begleitprogramm bezog Schüler und andere Kulturträger mit ein. Es gab Künstlergespräche im Rathaus, einen Wettbewerb zur Belebung der Vorstadtstraße, Illuminationen der Stadtkirche und des ehemaligen Postturms. In den zwei Wochen gab es mehrere Rundgänge mit Musik, Theaterausstellungen, Filmvorführungen und Kunstvorträgen.

Spätestens nach der Ausstellung „20 Jahre Skulpturen in Schorndorf“ im Jahr 2007, anlässlich des Symposion-Jubiläums mit Werken der bis dahin in Schorndorf vertretenen Bildhauer war der Ruf Schorndorfs als Skulpturenstadt verankert. Auch diese Ausstellung blieb nicht folgenlos. Zwei Jahre später wurde Robert Schads Skulptur LARAG auf den Augustenkreisel gestellt.

"Haus mit durchbrochener Form" von Werner Pokorny