kai-wiedenhoefer.jpg
Kunst Ausstellung 

Kai Wiedenhöfer:
Confrontier – Die Mauern dieser Welt

13.06. - 08.08.

Kai Wiedenhöfer zeigt in Schorndorf sein international beachtetes Langzeitprojekt.

Im November 1989 eilte Kai Wiedenhöfer nach Berlin, um den Fall der Mauer zu fotografieren. Wie viele Menschen glaubte er damals, dass Grenzmauern ausgedient hätten. Dieser geplatzte Traum war für Wiedenhöfer Antrieb, die Grenz- und Separationsmauern dieser Welt zu dokumentieren. Seit 2003 ist der Fotograf mit seinen Kameras an zehn verschiedenen Grenzen weltweit unterwegs.

Kai Wiedenhöfers international beachtetes Langzeitprojekt CONFRONTIER über die Mauern dieser Welt ist überaus aktuell. Seine großformatigen Fotografien zeigen das Menschenverachtende, aber auch die Absurdität dieser Bauten, die ein Zeichen für die ungelösten Probleme unserer Zeit sind.

Kai Wiedenhöfer, geboren 1966 in Schwenningen, studierte Fotografie und Buchgestaltung an der Folkwang Universität Essen und Arabisch in Damaskus. Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise, wie die Leica Medal of Excellence, den Alexia Grant für Weltfrieden und Verständigung, World Press Awards, den Eugene Smith Grant für humanistische Fotografie und den Carmignac Gestion Photojournalism Award.

Zur Übersicht