01 – Eröffnung

Eröffnung

der Schorndorfer Kunstnacht

Beginn: 18.30 Uhr
Eröffnung: Bärbel Roenick-Stegmüller, Kulturforum Schorndorf
Grußwort: OB Matthias Klopfer, Stadt Schorndorf

Bewirtung: Snacks und Getränke

Parken rund um die Galerien: zur Park-Ansicht

Karlstraße 19
Haltestelle A

01 – Vernissage

Glücksmaschine

Moritz Götze

Seine Kunst bezeichnet Moritz Götze nachdrücklich als Deutschen Pop. Im Bewusstsein der jahrhundertealten Präsenz einer populären Kunst in Deutschland unternimmt er die nachträgliche Popularisierung der deutschen Kunstgeschichte.

Moritz Götze ist Begründer des kulturhistorisch regen Hasenverlages, kuratiert Ausstellungen, fördert Musiker und engagiert sich in der Denkmalpflege. Er gestaltet Bühnenbilder, Buchmessen und Festivals. Für die Bernburger Schlosskirche St. Ägidien entwickelte er ein neues ikonographisches Programm. Er übersetzte die christliche Idee in die Gegenwart und statte die Kirche mit wandfüllenden Emaillekompositionen neu aus.

mehr zu Moritz Götze

mehr zur Ausstellung

Bildnachweis: Moritz Götze: Stillleben mit Goethe, courtesy Galerie Rothamel

Karlstraße 19
Haltestelle A

01 - musikalische Interventionen

ELKA-Duo

Die bekannten Haudegen Jan Möser (Popmöser) und Edgar Bethmann (der dumme Edgar) mischen während der Kunstnacht zusammen mit zwei Hintergrundsängerinnen und einer Orgel das Q gewaltig auf.
Mit ihrem Debüt-Album haben sie ein eindrucksvolles Spiegelbild der sachsen-anhaltinischen Kulturlandschaft geschaffen. Ihre Lebensaufgabe: der Erhalt des deutschen Schlagers. Dabei bewegen sie sich irgendwo zwischen intellektuell verschwirbelter Konzeptmusik und fremdsprachigem Computerpop.

Zur Vernissage und um 20 Uhr und 22 Uhr

Karlstraße 19
Haltestelle A